Home Home
Home Home
 

JazzTime Böblingen - Die Konzerte

Freitag, 23. Februar 2018, 20.00 Uhr,
Kongresshalle Böblingen, Württemberg-Saal
Reihen-Plätze € 16,--/€ 8,-- ermäßigt
Tisch-Plätze (bitte reservieren) € 20,--/€ 12,-- ermäßigt

Ella Fitzgerald & more

Tilman Jäger - Piano
Martin Simon - Bass
Bastian Jütte - Schlagzeug
Featuring:
Fola Dada - Vocals
Joo Kraus - Trompete

Tilman Jäger
Tilman Jäger
Martin Simon
Martin Simon
Ohne Übertreibung kann man Ella Fitzgerald als die "Grande Dame" des Vocal-Jazz bezeichnen. Sie verstand ihre Stimme immer auch als Instrument und ihre unvergleichlichen Scat-Soli sind heute noch Referenz für alle Jazzsängerinnen. Mit Fola Dada kommt eine Sängerin zur JazzTime, die in den letzten Jahren als Solistin der SWR Big Band, bei den Soul Diamonds und in vielen anderen Formationen begeistert hat. Ihre Stimme scheint keine Grenzen zu kennen. Sie wird neben den Jazzstandards, die Ella Fitzgerald interpretiert hat, auch Ausflüge in die Soul- und Pop-Musik unternehmen. Neben der JazzTime-Band um Tilman Jäger am Flügel glänzt Joo Kraus als herausragender Trompetensolist.

Fola Dada
Fola Dada
Fola Dada ist eine afrodeutsche Jazz-, Soul- und Popsängerin, Gesangs-Dozentin, Tänzerin, Gesangschul-Leiterin und Vocal Coach. Die studierte Musikerin kann eine rund 30-jährige Bühnenkarriere vorweisen. Alles begann mit der Liebe zum Stepptanz, der ihr die ersten künstlerischen Erfahrungen bescherte. Auf ihr Musik-Studium und viel Erfahrung in diversen Bands, folgte der erste Lehrauftrag an einer deutschen Musikhochschule sowie das Engagement für DSDS und Supertalent als Vocal Coach. Nach siebenjähriger Fernseh-Verpflichtung konnte sich Fola Dada wieder auf sich selbst konzentrieren. Inzwischen ist sie zu einer der gefragtesten Sängerinnen Deutschlands geworden. Sie ist die Frontfrau der Bands Hattler und Bartmes, Solistin der SWR Big Band, gern gesehener Gast bei Daniel Stelter, Marc Marshall, der NDR Big Band und vielen mehr. Ihr Markenzeichen ist die Vielfalt, hohe Musikalität und ihre Ausstrahlung, die das Publikum begeisternd in ihren Bann zieht.

Joo Kraus
Joo Kraus
Joo Kraus ist aus der deutschen Musikgeschichte der letzten beiden Jahrzehnte nicht wegzudenken. Er erspielte sich einen exzellenten Namen mit dem Jazz-Award-prämierten Hip-Jazz Projekt Tab Two. Ausgestattet mit einer virtuellen Band war das Duo in den 90ern auf nahezu allen Festivals im In- und Ausland zu hören und hatte viele Fans in Europa, Amerika und Asien. Nach der Auflösung von Tab Two machte sich Joo Kraus schnell einen eigenständigen Namen als Spitzentrompeter und Kompositeur für Musikgrößen wie BAP, Nana Mouskouri, Tina Turner, Xavier Naidoo, Pee Wee Ellis und Mezzoforte. Ende 2011 veröffentlichte er sein mittlerweile fünftes Soloalbum "Painting Pop" und erhielt dafür den ECHO Jazz als bester Trompeter. Sein aktuelles Album "Low Sky Sketches" ist eine Kooperation mit Pit Baumgartner, dem Mastermind der legendären Band DePhazz, eine "Phazzination of Blue Notes" oder auch "the Rebirth of De-Cool".

Bastian Jütte
Bastian Jütte
Bastian Jütte zählt zu den versiertesten und vielseitigsten Schlagzeugern der deutschen Jazzszene. Er spielte auf internationalen Festivals wie dem Northsea Jazz Festival, Jazz Baltica oder dem Montreux Jazz Festival. Er ist auf über 50 CDs zu hören, hat als Bandleader zwei eigene Alben veröffentlicht und unterrichtet als Dozent an den Musikhochschulen Würzburg und München. Mit dem Tim Allhoff Trio gewann er 2010 den Neuen Deutschen Jazzpreis, für das Album "Hassliebe" wurde er 2013 mit dem ECHO-Jazz in der Kategorie "Schlagzeuger des Jahres national" ausgezeichnet.



* * *

Freitag, 16. März 2018, 20.00 Uhr,
Kongresshalle Böblingen, Württemberg-Saal
Reihen-Plätze € 16,--/€ 8,-- ermäßigt
Tisch-Plätze (bitte reservieren) € 20,--/€ 12,-- ermäßigt

Young Jazz Südgipfel
SKIN OF CLAZZ trifft Convenience Trio

SKIN OF CLAZZ
Fabian Berstecher, Nico Ellinger, Nicolas Baumann, Ingo Schwarzweller, Michi Schoett und Jonas Stephan - Schlagzeug, Percussion

Convenience Trio
Maxim Burtsev - Flügel
Jakob Jäger - Kontrabass
Quirin Birzer - Schlagzeug

Zu einem Young Jazz Südgipfel treffen sich zwei preisgekrönte Nachwuchsformationen aus Baden-Württemberg und Bayern bei dieser JazzTime. Einen besonderen Bezug zu Böblingen haben dabei Jonas Stephan und Jakob Jäger, die Söhne des aktuellen und ehemaligen AEG Big Band Leiters.

SKIN OF CLAZZ
SKIN OF CLAZZ
SKIN OF CLAZZ sind sechs junge, begabte Schlagzeuger und Percussionisten aus der Region Stuttgart, die mit viel Leidenschaft und unbezähmbarer Energie auf Schlaginstrumenten spielen. Im zarten Durchschnittsalter von 17 Jahren gewannen sie 2015 bei "Jugend musiziert" in Hamburg den zweiten Bundespreis als Schlagzeug-Ensemble. Mit Kreativität und außerordentlicher Präzision beeindruckten sie auch bei den JazzOpen in Stuttgart. SKIN OF CLAZZ beherrschen nicht nur die bekannten Schlaginstrumente wie Drums, Congas, Timbales, Pauken und Djembés. Ebenso virtuos spielen sie Melodie-Instrumente wie Marimba, Vibraphon, Glockenspiel und Xylophon. Gewürzt wird mit einem reichhaltigen, exotischen Instrumentarium wie Steel-Pans, Ballast-Saite, Klang-Harfe, Aquaphone, Miraphon, Betonmischer, Mülltonnen und Spielzeugpistolen kommen so rund 100 Instrumente zum Einsatz.

Convenience Trio
Convenience Trio
Im Oktober 2016 gründeten die drei 14-jährigen Musiker Maxim Burtsev, Jakob Jäger und Quirin Birzer das Convenience Trio. Nur einen Monat später gewannen sie auf Anhieb den Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in Bayern. Beim anschließenden Bundeswettbewerb in Saarbrücken begeisterten sie mit ihrem souveränen Zusammenspiel und den innovativen Arrangements Jury und Publikum gleichermaßen. Sie wurden als jüngste Teilnehmerband mit einem der begehrten Bundespreise ausgezeichnet und spielen inzwischen auch im bayerischen Landes-Jugendjazzorchester. Jakob Jäger gewann zudem mit der Posaune bei "Jugend musiziert" den 1. Bundespreis. Ebenso wie Maxim Burtsev absolviert er ein Jungstudium an der Hochschule für Musik und Theater München. Quirin Birzer glänzt vor allem mit durchdachten Kompositionen, die er seinen Mitmusikern quasi auf den Leib schreibt.


* * *

Freitag, 13. April 2018, 20.00 Uhr,
Kongresshalle Böblingen, Württemberg-Saal
Reihen-Plätze € 16,--/€ 8,-- ermäßigt
Tisch-Plätze (bitte reservieren) € 20,--/€ 12,-- ermäßigt

Camie & Luna Streichquartett

Jutta Gückel - Stimme
Johannes Stange - Trompete, Ventilposaune, Melodika, Vocals
Martin Simon - Kontrabass, E-Bass, Mandocello
Peter Hinz - Perkussion, Backing Vocals
Featuring:
Luna Streichquartett

Camie
Camie
Echte Liebe zur Musik kennt keine Grenzen. Sie denkt nicht in Schubladen, nicht in Sparten, nicht in Sprachen, auch nicht in Erwartungen. Sie kommt von Herzen. So lässt sich Camie durch verschiedenste Musikwelten und Sprachen inspirieren. Wichtig ist das Gefühl!

Eine Besonderheit dabei ist, dass Camie ohne Harmonie-Instrument spielen. Die Musik wird getragen von einer Rhythmusgruppe mit Perkussion und Kontrabass, über welche Gesang und Trompete die Melodien erzählen. Der ureigene Ton jedes einzelnen Musikers und die einfühlsame, wie dynamische Art in Verbindung zu treten, prägt das unverkennbare Klangbild der Band.

Man spürt, hier haben sich Menschen gefunden, nicht gesucht. Die Innigkeit und Spielfreude, die Wahrhaftigkeit und Neugier ist in ihren Songs jederzeit hör- und fühlbar. Wie auf ihrer Debüt CD "True Love Music" werden Camie an diesem Abend vom Luna Streichquartett unter der Leitung von Carolina Blumenschein und Rebekka Gebert virtuos begleitet. Zu hören sind eigens von Johannes Stange für diese Besetzung zugeschnittene Arrangements.


 
     
    © 2018. Alle Rechte vorbehalten.